Wandertag für Ausbildung in Düsseldorf

Schülerinnen und Schüler in NRW forderten am 3. April 2008 in Düsseldorf ein Grundrecht auf Ausbildung, damit alle jungen Menschen einen Ausbildungsplatz erhalten. Bei einem Gespräch mit dem Arbeitsminister Laumann vor dem Düsseldorfer Landtag im Rahmen des Wandertags für Ausbildung, schilderten die Jugendlichen, wie schwierig es sei, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Nach Schätzungen des DGB NRW sind in NRW rund 50.000 Jugendliche noch ohne Ausbildungsplatz.

Die Schülerinnen und Schüler appellierten deshalb an den Minister sich mit einer Bundesratsinitiative für ein Grundrecht auf Ausbildung stark zu machen. Damit erhoffen sich die Jugendlichen Unterstützung für eine Petition, mit der ein Recht auf Bildung im Grundgesetz verankert werden soll. Die Petition wird am 22.April gemeinsam von den Landesschülervertretungen und der DGB-Jugend beim Bundestag eingereicht.

"Auch wenn sich die Ausbildungssituation in NRW etwas verbessert hat, so haben wir noch lange keinen Grund zur Entwarnung. Noch immer sind viel zu wenig Betriebe in NRW bereit, selber auszubilden", kritisierte Antonia Kühn, Vorsitzende der DGB-Jugend in NRW. "Mit einem Grundrecht auf Ausbildung ist die Politik in der Pflicht, endlich verbindliche Regelungen zu treffen, damit die Unternehmen ihrer Verpflichtung nach kommen und eine Ausbildung für alle garantiert wird", ergänzte Norbert Müller, der stellvertretende Vorsitzende der GEW in NRW.



Partner der Aktion
"Ausbildung für alle":

arbeit für alle, Initiative im BDKJ
Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland
Bayrischer Jugendring
Christliche Arbeiterjugend Deutschlands
Deutsche Wanderjugend
DIDF-Jugend Baden-Württemberg
DLRG-Jugend
Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt
Landesjugendring Baden-Württemberg
Landesjugendring Berlin
Landesjugendring Brandenburg
Landesjugendring Niedersachsen
Landesjugendring Rheinland-Pfalz
Landesjugendring Thüringen
Naturfreundejugend
SJD Die Falken